Neuer Name, neues Logo

Dieselbe altbewährte engagierte Arbeit

Nachdem wir mit der Bonner save me-Kampagne in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag feiern durften, verabschieden wir uns nun von diesem Namen und dem zugehörigen Logo. Beides entstammte der bundesweiten save me-Kampagne und beides hatte im Rahmen der politischen Kampagne, in der es in erster Linie um die Etablierung des Resettlement-Programms des UNHCR in Deutschland ging, seine Berechtigung.

Inzwischen hat die Bundesrepublik längst ein Resettlement-Programm aufgelegt und es gibt nur noch wenige aktive save me-Kampagnen in anderen deutschen Städten. Außerdem störten uns zunehmend sowohl der englische Name wie auch das irreführende Logo mit Helikopter und Rettungsring.

Viel besser zu unserer heutigen politischen wie praktischen Arbeit passt da der selbsterklärende Name des Vereins, der save me Bonn von Anfang an getragen hat: Flüchtlingshilfe Bonn e.V.

Und weil der Verein noch nie ein eigenes Logo hatte, haben wir ihm zum 30. Geburtstag, den wir ebenfalls in diesem Jahr als großes Doppeljubiläum feiern durften, eines geschenkt:

Die wichtigste Nachricht ist jedoch, dass wir auch unter neuem Namen und mit neuem Logo dieselbe Arbeit mit großem Engagement fortsetzen: Wir setzen uns weiterhin für sichere Fluchtwege und faire Integrationsbedingungen ein (unsere aktualisierten Forderungen an die Politik sind hier nachzulesen), und das Ziel unserer praktischen Arbeit vor Ort bleibt die persönliche Begegnung und Begleitung wichtiger kultureller, struktureller und emotionaler Integrationsschritte. Damit das Ankommen leichter wird und der soziale Friede erhalten bleibt.