Danke an die save me – Mentoren

Nach 566 Tagen Mentorat heißt es für die drei Brüder Abdo Abschied nehmen von ihren Mentoren Ronja und Martin Steinbach. Gemeinsam haben sie viel erreicht. Nach bestandenen Deutschkursen stehen nun Abitur, Studium bzw. Ausbildung für die Syrer aus Aleppo an.

Ein wichtiges Anliegen unserer Arbeit bei save me Bonn ist die Vermittlung vom Mentorenschaften. Wie gut die Unterstützung auf dem Weg in Deutschland anzukommen hilft, zeigt das Beispiel der Brüder Jan (18), Bashar (27)  und Ali Abdo (29). Sie flüchteten aus dem syrischen Aleppo und leben seit Anfang 2015 in Bonn.

Schon kurz nach der Ankunft hier übernahmen Ronja und Martin Steinbach als Mentoren die Unterstützung der drei Abdo-Brüder. Ohne ein solches Engagement ist es deutlich schwerer, erfolgreiche Integrationsschritte zu machen. In diesem Sommer endete das ehrenamtliche Engagement der Steinbachs. Sie sind umgezogen und leben mittlerweile viele hundert Kilometer entfernt.

In den anderthalb Jahren der Mentorenschaft ist mit Hilfe des Ehepaars für die Brüder aus Syrien sehr viel vorangegangen: Gemeinsam habe sie Formulare ausgefüllt, Anträge gestellt, die richtige weiterführende Schule für Jan, ein Job bei der Telekom für Bashar und eine Ausbildungsstelle für Ali gefunden. Sogar ihre Eltern konnten sie mit Hilfe der Familienzusammenführung nach Deutschland holen. Bashar schaffte kürzlich auch die TestDaF-Prüfung (Deutsch als Fremdsprache) mit Bravour. Sie ist die Voraussetzung, um hier ein Informatik-Studium beginnen zu können.

Danke sagen für alles

„Das Engagement von Save me Bonn ist herausragend. Eure tolle Arbeit hilft den Flüchtlingen, ihr Leben wieder auf den richtigen Weg zu setzen“, lobt Bashar Abdo auch im Namen seiner Brüder die Arbeit von save me Bonn.

Foto der Brüder Abdo, die ihren Mentoren "Danke" sagen
Die Brüder Jan, Bashar und Ali Abdo beginnen gerade beruflich bei uns Fuß zu fassen. Daran haben die Mentoren Ronja und Martin Steinbach großen Anteil. Vermittelt und fachlich begleitet wurde diese Mentorenschaft von save me Bonn.

„Ich möchte mich aber nicht nur bei Nadja und unseren Mentoren, sondern auch bei Lara Glessen für ihre Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung und außerdem bei jedem Mitglied von save me herzlich bedanken. Durch Euch bekommen wir wieder Hoffnung für die Zukunft“, sagt der mittlere der drei Brüder.

Besonders schwer fällt Jan, Bashar und Ali Abdo der Abschied von Ronja und Martin Steinbach. Auch wenn der Kontakt durch den Umzug nicht endet. „Sie standen in schwierigen Zeiten neben uns. Wir werden nie vergessen, wie sie sich um uns bemüht haben.“

Dieser Beitrag wurde von Elke Hoffmann verfasst, die auch das Interview führte.