6 ECTS für zivilgesellschaftliches Engagement

Voneinander lernen, miteinander lachen – spontane Tanzeinlage beim save me-Freizeittreff

Bachelor-Studierende der Philosophischen Fakultät können sich für ihr zivilgesellschaftliches Engagement als Mentor*innen bei save me Bonn 6 Leistungspunkte (ECTS) im Bachelor-Optionalbereich anrechnen lassen. save me Bonn stellt nach 6 Monaten eine Ehrenamtsbescheinigung aus, die beim Prüfungsbüro der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn eingereicht werden kann. Mehr Infos zur Anerkennung seitens der Universität findet ihr in der Prüfungsordnung.

 

Wir über uns

save me Bonn setzt sich für die dauerhafte Aufnahme und Integration von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen ein. Mit unserem Engagement vor Ort in Bonn wollen wir dazu beitragen, dass das Ankommen leichter wird und der soziale Friede erhalten bleibt. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die persönliche Begegnung und Begleitung wichtiger Integrationsschritte.

Diesen Prozess unterstützen wir insbesondere mit dem Mentorenprogramm. Aktuell begleiten etwa 160 Mentor*innen ca. 330 Flüchtlinge in Bonn. Wir wollen den Flüchtlingen dabei helfen, sich an ihr neues Umfeld zu gewöhnen und sich willkommen zu fühlen. Um langfristig etwas zu bewirken und neue Perspektiven zu schaffen, bitten wir sowohl Mentor*innen, wie auch Flüchtlinge, die Mentorenschaft für möglichst ein Jahr zu führen.

 

Was macht ein*e Mentor*in?

Als Mentor*in begleitest du individuell und persönlich einen einzelnen Flüchtling oder eine Flüchtlingsfamilie mit mind. 2h/Woche.

Je nach deinen Interessen und den jeweiligen Bedarfen des Flüchtlings kann das z.B. beinhalten:

  • Hilfe beim Deutschlernen (v.a. mündliche Sprachpraxis),
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Studien-/Ausbildungsplatz oder Job
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und beim Beantworten von offiziellen Briefen
  • einfach gemeinsam Zeit verbringen, reden, kochen, essen, spazieren gehen, Sport machen…

Zusätzlich senden Mentor*innen einmal im Monat ein kurzes Feedback per Mail an das Mentorenbüro.

 

Wie unterstützen wir euch dabei?

  • In einem längeren Vorgespräch finden wir gemeinsam heraus, zu welchen Menschen ihr passen könntet.
  • Unser Mentorenstammtisch bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Mentor*innen auszutauschen, sich gegenseitig zu helfen und von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. Der Mentorenstammtisch findet für gewöhnlich am ersten Mittwoch eines Monats statt. Für die Ausstellung einer Ehrenamtsbescheinigung sind mind. 3 Besuche vorgesehen.
  • Zusätzlich sind wir täglich telefonisch, oder via Mail zu erreichen und stehen für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung.
  • Falls es mal größere Schwierigkeiten gibt, könnt ihr einen kostenlosen Termin mit unserer Supervisorin vereinbaren.
  • Über einen wöchentlichen Rundbrief erfahrt ihr, wann und wo in Bonn Workshops oder Infoveranstaltungen zu relevanten Themen angeboten werden.

 

Vorschläge und Angebote für gemeinsame Aktivitäten

  • Ein ehrenamtliches Freizeitteam von save me Bonn organisiert regelmäßig öffentliche Treffen und Veranstaltungen wie Koch-, Spieleabende etc., zu denen die Tandems herzlich eingeladen sind.
  • Über den wöchentlichen Rundbrief bekommt ihr zudem jede Menge Hinweise zu Informations- oder Kulturveranstaltungen

 

Integration durch Interaktion – eine gegenseitige Bereicherung

save me-Tandem Maja und Abdulmonen

Die Begegnungen in den Mentorenschaften sind auch für Mentor*innen bereichernd.

Wer über save me einen Flüchtling kennen lernt, tritt über diesen normalerweise schnell in Kontakt mit anderen Flüchtlingen und lernt bei Veranstaltungen und gemeinsamen Aktivitäten weitere Ehrenamtliche kennen. Ihr könnt also viele neue Kontakte knüpfen.

Mit eurem Engagement könnt ihr gesellschaftliche Prozesse aktiv mitgestalten und gleichzeitig eure sozialen Kompetenzen erweitern. Außerdem macht es Spaß, den eigenen kulturellen Horizont zu erweitern.

Mit vergleichsweise geringem Zeitaufwand könnt ihr viel erreichen und einem Flüchtling den Einstieg in unsere Gesellschaft erleichtern. Hier findet ihr einige unserer Erfolgsgeschichten.

Mehr Informationen zu dem Mentorenprogramm findet ihr hier.

Wenn ihr gar keine weiteren Argumente braucht und bei uns aktiv werden möchtet, könnt ihr euch auch direkt hier registrieren.

 

(März 2018)